Bergsteigerbus in die Eng

Wandern mit öffentlicher Anreise – der „Wöffi“ war geboren!

Wir schreiben das Jahr 2015. Der RVO (Regionalverband Oberbayern) wollte wieder einmal die Buslinie in die Eng zum Großen Ahornboden einstellen. Wir kämpften erfolgreich für deren Erhalt. Zugleich wollten wir das Thema gleich größer angehen. Die erste Idee war eine digitale Anreisemappe. Diese scheiterte (damals noch) an der fehlenden Datenbasis. So überlegten wir uns eine analoge Lösung. Die Idee des „Wöffi“ („Wandern mit öffentlicher Anreise“) war geboren!

Aus der Wöffi-Idee wird ein Euregio-Projekt

Da das Thema „damals“ noch richtig innovativ war, fanden wir in der Euregio-Förderstelle starke Partner, die das Projekt zu einem großen Teil finanzieren konnten. Die inhaltliche Arbeit wurde intern erledigt, das Layout kam von Alex und so war die Broschüre in wenigen Monaten umgesetzt und erfreute sich großer Beliebtheit.

Kleiner, aber wichtiger Puzzlestein bei der öffentlichen Anreise

Diese Broschüre war in mehrerer Hinsicht ein Türöffner zum Thema öffentliche Anreise: 1. Wir schlossen Kooperationen mit den zahlreichen Verkehrsbetrieben und den Tourismusverbänden, 2. die Tirol Werbung hatte Interesse an der Verteilung, 3. sogar die „große“ Deutsche Bahn wollte mit uns kooperieren! Als nächsten Schritt wurde die Wöffi-Idee auch von allen anderen Tiroler Naturparks aufgenommen und so konnten wir ein Jahr später das Kooperationsprojekt im Innsbrucker Hauptbahnhof der Öffentlichkeit präsentieren. Die Finanzierung der weiteren Auflagen konnte erfreulicher Weise von den zahlreichen Kooperationspartnern übernommen werden und somit war keine öffentliche Förderung mehr nötig.  

Können wir dich bei einem ähnlichen Projekt unterstützen?

Falls du gerade dabei bist, ein ähnliches Projekt zu beginnen oder schlichtweg beim Projektmanagement Unterstützung brauchst, dann lass es uns wissen. Wir sind überall gerne mit dabei, wo ehrliches Engagement für Natur- und Klimaschutz unterstützt werden kann. 

Wandern mit öffentlicher Anreise

Euregio-Projekt: Öffentlich zum Ahornboden

Zeitraum:
2015 bis 2023
Auftraggeber:
Naturpark Karwendel
In Zusammenarbeit mit:
Tourismusverbänden, Verkehrsbetrieben, DAV
Leistungen:
  • Kommunikation
  • Projektmanagement

umgesetzte Projekte

  • Die Klimareise – ein Tag mit guten Aussichten

    Eine anregende Reise von globalen Klimathemen über regionale Auswirkungen zum persönlichen Handlungsspielraum in der eigenen Organisation
  • Renaturierung Ribach

    Umsetzung Managementplan alpine Wildflüsse

    Damit der Plan nicht (nur) „für die Fisch“ ist
  • Kleine Moosjungfer

    Moorrenaturierung und Forschung

    Wenn das Leben in den Mooren zurückkehrt
  • Team Karwendel am Issanger

    Die Freiwilligenplattform Team Karwendel

    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
  • Bergsteigerbus in die Eng

    Wandern mit öffentlicher Anreise – der „Wöffi“ war geboren!

    Öffentliche Anreise gewinnt an Bedeutung
  • Führung durch das Museum Holzerhütte

    Interregprojekt „Wege des Holzes“

    Scharnitz auf dem Holzweg
  • Forschung Heuschrecken auf der Schotterbank

    Erfolge messbar machen: Indikatoren etablieren

    Die eigene Arbeit wirkungsvoll auf den Weg bringen
  • Naturparkhaus Hinterriß mit Außengelände

    Oasen der Artenvielfalt

    Chancen müssen genutzt werden
  • Heimat Österreich-Dreh

    Öffentlichkeitsarbeit - wir haben einen Plan!

    Solide Öffentlichkeitsarbeit muss nicht teuer sein
  • Junior Ranger im Moor

    Etablierung der Junior-Ranger

    Gekommen, um zu bleiben
sonntagplus